About

Das iPad hat in den letzten Jahren seinen Siegeszug angetreten – nicht nur im Privatbereich, sondern zunehmend auch in der Schule. Ich selbst arbeite als Lehrerin an einem Gymnasium, an dem im Juni 2012 die 9. Jahrgangsstufe sowie deren Lehrer komplett mit iPads ausgestattet wurden. Eines der zentralen Schulentwicklungsziele ist die regelmäßige Nutzung der iPads im Unterricht. Ich unterrichte die Klasse in zwei Fächern (Deutsch, Wirtschaft & Recht) und finde die Möglichkeiten, die sich durch die iPads bieten, sehr spannend, bisweilen aber auch herausfordernd. Aus diesem Grund möchte ich mein Weblog dazu nutzen, den Einsatz des iPads im Unterricht zu hinterfragen und reflektieren.

Der Blog richtet sich damit in erster Linie an Lehrende, die iPads in Lehr- und Lernsituationen nutzen (wollen).

Grundsätzlich ist der Blog dabei als eine Mischform zwischen persönlicher und nicht-persönlicher Funktionsweise angedacht. So soll er zum einen natürlich als Informationsablage, berufliche Selbstreflexion und Aufbau eines Netzwerkes dienen, zum anderen jedoch dem Zugänglichmachen von Wissen dienen und so als Edu-Informationsblog fungieren.

Konkret sind dabei inhaltlich folgende Themen und Fragestellungen vorstellbar:

  • Welche Voraussetzungen müssen für den Einsatz von iPads im Schulunterricht gegeben sein?
  • Welche Anforderungen werden durch den Einsatz der iPads an die Lehrenden gestellt? Welche coping-Strategien lassen sich hier entwickeln?
  • Welche Regeln für den Umgang mit dem iPad im Klassenzimmer sind sinnvoll? Wie lässt sich eine „iPadiquette“ etablieren?
  • Inwiefern verändert sich durch den Einsatz der iPads die Kommunikation im Unterricht? Wie kann dies gezielt genutzt werden?
  • Wie lässt sich durch den Einsatz von iPads eine stärkere Differenzierung oder gar Individualisierung im Unterricht erreichen? Inwiefern bietet sich das iPad als Medium zur gezielten Förderung z.B. bei Legasthenie an?
  • Welche Motivationseffekte ergeben sich durch den Einsatz des iPads? Lassen sich hier genderspezifische Auswirkungen erkennen?
  • Wie lässt sich das Ideal des kooperativen Lernens beim Einsatz der iPads im Klassenzimmer verwirklichen? Inwiefern muss hier den geänderten Verhältnissen Rechnung getragen werden, welche neuen Möglichkeiten ergeben sich aber auch?
  • Trägt der Einsatz von iPads im Unterricht zu einer stärkeren Selbststeuerung der Schüler bei oder ist hier nur eine Verlagerung der Fremdsteuerung zu erkennen?
  • Welche Vor- und Nachteile ergeben sich bei der iPad-Nutzung im Vergleich zu herkömmlichen Computer(räumen), Laptops oder Netbooks?

Der Blog entstand dabei im Rahmen des Moduls 1 „Lehren und Lernen in der Wissensgesellschaft“ im MA Bildung und Medien – eEducation an der Fernuniversität in Hagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s